Jahreshauptversammlung 2016

Um 20.20 Uhr eröffnete unser 1. Vorsitzender Dieter Hartwig die Jahreshauptversammlung. Er begrüßte die Anwesenden und wünschte allen nochmals ein Gutes Neues Jahr. Besonders begrüßte er unserer Majestät Wolfgang III Klein. Zu Beginn der Versammlung gab Dieter Fräßdorf aufgrund seines Geburtstags eine Runde. Man bedankte sich mit dem Altbewährten Schlachtruf.

Die Protokolle vom Schützenfest in Neuenhoven/Schlich und der Dezemberversammlung wurden verlesen. Das Protokoll der Dezemberversammlung wurde gegengezeichnet. Beim anderen gab es noch Korrekturbedarf.
Es folgte der Jahresrückblick von Dieter Hartwig indem er von den Veranstaltungen des vergangenen Jahres berichtet und hierbei die Positiven sowie negative Aspekte betrachtet.
Im Bericht unseres 1. Kassierers Daniel Hemmerling wurden die größten Aus- und Einnahmeposten kurz vorgestellt. Außerdem stellte er die voraussichtlichen Unkosten des Jahres 2016 vor und empfahl der Versammlung über eine Beitragserhöhung nachzudenken.

Im folgenden berichtete Andre Dresen sowie Lars Heinrich von der Kassenprüfung. Die Kasse sei ordentlich geführt, man hätte aber noch offenen Fragen die nicht vom Kassierer direkt beantwortet werden konnten. Diese Fragen konnten in der nun folgenden Aussprache erörtert und geklärt werden. Zum Schluss empfahlen auch die Kassenprüfer die Entlastung der Kassierer. Tobias Laube dankte den Kassenprüfern und der Antrag wurde gestellt. Für den Antrag zur Entlastung der Kassierer votierten 19 der 21 stimmberechtigten Mitglieder. Zwei enthielten sich.
Es folgte die erste Pause um sich ein wenig zu erholen und den Versammlungsraum durchzulüften. Wolfgang Klein liess es sich nicht nehmen „Hier und Heute“ eine Runde zu kredenzen. Dank erfolgte mit dem altbewährten Schlachtruf.
Nach der Pause sollten die Vorstandswahlen starten. Hierzu wurde erstmals ein Wahlleiter benötigt. Hans Wagner stellte sich zur Wahl und wurde Einstimmig hierzu gewählt.
Er dankte nochmals den Kassenprüfern und auch dem Vorstand für die geleistete Arbeit. Es erfolgte der Antrag zur Entlastung des Vorstandes. Auch diesem Antrag folgten die Mitglieder einstimmt.
Nun bat Hans Wagner zur Wahl des neuen Vorstandes um Vorschläge für den 1. Vorsitzenden. Aus der Versammlung wurde Dieter Hartwig sowie Dominic Weinsheimer vorgeschlagen. Die weiteren Vorschläge wurden von den jeweilige Mitgliedern abgelehnt und finden hier keine weitere Beachtung. Die Wahlen erfolgten geheim.

Die Wahl um den 1. Vorsitzenden endete mit 12 Stimmen für Dieter Hartwig und 9 Stimmen für Dominic Weinsheimer. Dieter Hartwig nahm die Wahl an. Es dankte Hans Wagner für die Wahlleitung und bat um Vorschläge für den 2. Vorsitzenden. Hier wurden Dominic Weinsheimer und Thilo Kagel vorgeschlagen. Nach Auszählung der Stimmen hatte Dominic Weinsheimer 14 Stimmen und Thilo Kagel 7 Stimmen erhalten. Weinsheimer nahm die Wahl an. Auch Dieter Hartwig dankte dem Verein zur Wiederwahl mit einer Runde. Ebenso erklang hieran der altbewährte Schlachtruf als Dank.
Der nun folgende Vorstandsposten der gewählt werden musste, war der des Kassierers. Hier wurde Thilo Kagel als einziger Kandidat vorgeschlagen. Nach der Stimmauszählung konnte er 20 Stimmen bei einer Enthaltung auf sich vereinen. Zur Wahl des zweiten Kassierers wurde Andre Dresen vorgeschlagen. Auch er wurde mit 19 Stimmen bei einer Enthaltung gewählt.
Es folgte die Wahl um das Amt des 1. Schriftführers. Hier wurden Wolfgang Müller und Hans Wagner vorgeschlagen. Nach Auszählung gewann Wolfgang Müller diesen Wahlgang mit 16 Stimmen bei einer Enthaltung. Um die Wahl dies stellv. Schriftführers bewarben sich Bernd Helfenstein als auch Christopher Krüppel. Nachdem der erste Wahlgang ungültig war (1 Stimme zuviel), konnte Bernd Helfenstein im 2. Wahlgang 14 Stimmen bei einer Enthaltung auf sich vereinen.
Es folgte die zweite Pause die zum wiederholten Male zum durchlüften des Versammlungsraumes genutzt wurde.

Das nächste Thema auf der Tagesordnung war der Punkt Beitragserhöhung. Nach einer längeren Diskussionerfolgte die Abstimmung. In der Abstimmung wurden die Beitragserhöhungen mit 15:1 Stimmen bei 4 Enthaltungen abgelehnt.

Ein weiterer Punkt war die Jahresplanung 2016. Diese wurde besprochen. Als erstes wurde der Antrag gestellt die Versammlungen Februar sowie Oktober entfallen zu lassen. Diesem Antrag wurde stattgegeben (einstimmig bzw. 15J/1E/2N). Zudem wurde auf das Kapellener Neujahresschießen am 08.01.2016 hingewiesen. Besondere Aufmerksamkeit sollte auf das Pokalschießen gelegt werden, das schon am 20.02.2016 (einen Monat früher als sonst) stattfindet.

Das nächste Thema auf der Tagesordnung war der Fackelbau. Dieter Hartwig erklärte das er schon von unterschiedlichen Mitgliedern als auch vom BSV angesprochen worden sei, ob wir dieses Jahr wieder eine Fackel bauen würden. Nach Erkundigung bei Christoph Oberbach würden wir unseren Fackelbauplatz auf dem Heyderhof bei Bartel Velder bekommen. Dieser würde ab Februar zur Verfügung stehen. Einige Kameraden erklärten, das Sie zurzeit noch keine konkreten Zusagen machen können und sich darum auch Enthalten werden. Als es dann zur Abstimmung kam, stimmten die anwesenden Mitglieder mit 7 Ja / 11 Enthaltungen / 0 Nein für den Fackelbau. Wir werden also dieses Jahr wieder eine Fackel bauen. Manfred Höhne der direkt wissen wollte wann es denn mit dem Fackelbau losginge, wurde beruhigt und auf ein separates Treffen hierzu hingewiesen.

Ein weiteres Thema das Satzungsgemäß in der Jahreshauptversammlung besprochen werden muss, sind die „Zuwendungen des Vereins“. Diese wurden verlesen. Hierzu gab es keine Änderungsanträge. Somit bleiben diese Zuwendungen für ein weiteres Jahr gültig.

Unter Berücksichtigung des frühen Pokalschießtermins bat man Dieter Fräßdorf sich wieder um Übungstermine zu bemühen.

Nach langem zähen Ringen ist man endlich bei Tagesordnungspunkt Verschiedenes angelangt. Unter diesem Punkt bedankte sich Andre Dresen bei Daniel Hemmerling für die geleistete Vorstandsarbeit in den letzten Jahren. Zu guter Letzt wurde nochmals an das Neujahresschießen erinnert das die Kameraden : Appel, Dresen, Heinrich, Helfenstein, Kagel, Kaiser, Klein, Krüppel, Müller, v. Borzestowski und Weinsheimer als Vertreter des Vereins besuchen wollten. Da keine weiteren Wortmeldungen vorlagen, schloss Dieter Hartwig die Versammlung um 23:40 Uhr.

Aktuelle Seite: Home St. Hubertus Jahreshauptversammlung 2016